Sprechstunden

Mo.8:30-12.30 14:30-17:00
Di.8:30-12.30 14:30-17:00
Mi.8:30-12.30
Do.8:30-12.30 14:30-17:00
Fr.8:30-12.30

Unsere Privatpraxis erreichen Sie unter der Telefonnummer:
0 22 04 / 91 61 08

Erkrankungen der Schulter - Ursachen und Symptome

Schleimbeutelentzündung (Bursitis)

Schleimbeutel, wie auch unter dem Schulterdach, dämpfen die Reibung von Sehnen und Muskeln an den Knochenenden und -kanten. Erhöhte Belastungen und vermehrter Druck auf das Gewebe können den Schleimbeutel reizen und in der Folge zu einer Entzündung führen. Bewegungen des Armes lösen dann enorme Schmerzen in der Schulter aus, und die Beweglichkeit ist extrem eingeschränkt.

Als Behandlungsmöglichkeiten empfehlen sich:
Osteopathie
Manuelle Therapie
Injektionen, z. B. unter das Schulterdach
Stoßwelle
Hochton
Lasertherapie
Pulsierende Signaltherapie (PST)
Kinesiotape

In seltenen Fällen können arthroskopische Eingriffe notwendig werden.
Eine Entzündung des Schleimbeutels sollte in jedem Fall in einem frühen Stadium behandelt werden, da ansonsten ein Schulter-Engpass-Syndrom (Impingement-Syndrom) droht.

Schulter-Engpass-Syndrom (Impingement-Syndrom, subacromiales Stenose-Syndrom)

Häufigste Ursachen für ein Schulter-Engpass-Syndrom sind Entzündungen von Schleimbeuteln, Verkalkungen, behindernde Knochensporne, Muskelverspannungen der Schulter führenden Muskulatur, Narben und Bewegungsverluste anderer Körperregionen. Die Strukturen zwischen Oberarmkopf und Schulterdach, Sehnenplatte und Schleimbeutel sowie Gelenkkapsel werden durch die zunehmende Enge unter dem Schulterdach gereizt. Die Bewegungsfreiheit des Oberarmkopfes und der umgebenden Muskeln ist erheblich eingeschränkt, das Anheben des Armes verursacht heftige Schmerzen.

Als Behandlungsmöglichkeiten empfehlen sich:
Osteopathie
Manuelle Therapie
Injektionen, z. B. unter das Schulterdach
Stoßwelle
Hochton
Lasertherapie
Triggerpunkttherapie

Bei verzögerter Therapie kann das Schulter-Engpass-Syndrom eine Schultersteife zur Folge haben ("Frozen Shoulder", Kontraktur der Schulter).

Kalkablagerung Sehne/Schleimbeutel (Tendinitis calcarea/Bursitis calcarea)

Ständige und lang anhaltende Reizungen, z.B. durch ein Impingement-Syndrom, können zu einem Kalkdepot in der Schultersehnenplatte (Rotatorenmanschette) oder zur Verkalkung eines Schleimbeutels führen. Die Bewegung und das Liegen auf der Schulter werden dann aufgrund unerträglicher Schmerzen fast unmöglich. Charakteristisch treten diese heftigen Beschwerden häufig spontan auf.

Als Behandlungsmöglichkeiten empfehlen sich:
Entzündungshemmende medikamentöse Behandlung
Behandlung durch Injektionen
Stoßwellentherapie
Osteopathie
Manuelle Therapie
Triggerpunkttherapie
Lasertherapie 

Sollte dauerhaft keine Besserung erreicht werden, wird eine minimalinvasive endoskopische Kalkdepotentfernung notwendig.

Einriss Schulter-Sehnen-Platte (Rotatorenmanschettenruptur)

Die Rotatorenmanschette ist eine Sehnenplatte zwischen Oberarmkopf und Schulterdach. Mehrere Schulter führende Muskeln münden mit ihren Sehnen zu einer großen Sehnenplatte, die sich um den Oberarmkopf legt. Das Reißen einer Sehne in der Schulter wird meist ausgelöst durch einen Unfall (Sturz auf die Schulter) oder Verletzungen beim Sport, aber auch durch lang anhaltende Reizung, starke Belastung sowie durch Verschleiß bedingte knöcherne Veränderungen (Knochensporn), v.a. bei älteren Patienten. Je nach Ausmaß der Verletzung ist die Bewegung der Schulter entweder nur eingeschränkt oder aber gar nicht mehr möglich.
 

Eine konservative Behandlung führt meist zu guten Erfolgen.

Als Behandlungsmöglichkeiten empfehlen sich:
Osteopathie
Stoßwellentherapie
Kinesiotape
Triggerpunkttherapie
Lasertherapie
Hochtontherapie
Pulsierende Signaltherapie (PST)
Injektionen

In einigen Fällen ist eine minimalinvasive Operation, die arthroskopische Dekompression und Rotatorenmanschetten-Rekonstruktion, angezeigt.

Weitere Diagnosen um den Schulterbereich, die in unserer Praxis behandelt werden:

  • Schultergelenkverschleiß (Omarthrose)
  • Schulterschlüsselbeingelenkverschleiß (Acromioclaviculararthrose)
  • Sehnenreizung/-entzündung (Tendinitis)
  • Bicepssehnen-Syndrom (Sulcus bicipitis-Syndrom)
  • Verspannungen (Myalgien) der Schulter führenden Muskulatur