Sprechstunden

Mo.8:30-12.30 14:30-17:00
Di.8:30-12.30 14:30-17:00
Mi.8:30-12.30
Do.8:30-12.30 14:30-17:00
Fr.8:30-12.30

Unsere Privatpraxis erreichen Sie unter der Telefonnummer:
0 22 04 / 91 61 08

Erkrankungen der Hüfte - Ursachen und Symptome

Schleimbeutelentzündung Rollhügel (Bursitis trochanterica)

Die Schleimbeutel um den Rollhügel dienen als Puffer und Verschiebeschicht zwischen Sehnen der Hüftmuskulatur und dem Ansatz der Sehnen am knöchernen Rollhügel.  Druckschmerzen über dem Hüftrollhügel sind ein Symptom für die Reizung des Schleimbeutels. Eine chronische Reizung kann dazu führen, dass die Muskulatur hörbar über den Hüftknochen "rutscht".

Als Behandlungsmöglichkeiten empfehlen sich:
Triggerpunkttherapie
Stoßwellentherapie
Manuelle Therapie
Physikalische Therapie
Infiltrationen
Wellengang Muskeltraining
Hochtontherapie
Lasertherapie

Schmerzhafter Anschlag des Hüftkopfes (Hüftgelenksimpingement)

Plötzlich auftretende stechende Schmerzen in der Hüft- und Leistengegend bei Dreh- und Hebebewegungen oder beim Sport (Fußball, Tennis, Golf, Fitnesstraining) treten häufig bei jungen, sportlich aktiven Menschen auf.
Ursache ist das Einklemmen oder Anschlagen/Impingement des Hüftkopfes in der Hüftpfanne und die dadurch entstehende Reizung, die Knorpelschäden und einen frühzeitigen Hüftgelenksverschleiß nach sich ziehen können.

Als Behandlungsmöglichkeiten empfehlen sich:
Osteopathie
Triggerpunkttherapie
Physikalische Therapie
Manuelle Therapie
Injektionen

In schweren Fällen kann eine Arthroskopie angezeigt sein, um einen ursächlichen Knochenüberstand abzutragen.

Hüftgelenksverschleiß (Coxarthrose)

Die Arthrose des Hüftgelenkes ist eine Erkrankung, die überwiegend erst im höheren Alter auftritt. Neben angeborenen Fehlstellungen der Hüftpfanne, des Hüftkopfes (Dysplasien) und des Schenkelhalses, sind Überlastungen durch Sport, Beruf, Übergewicht, Fehlbelastungen nach Unfällen oder Erkrankungen anderer Gelenke die häufigsten Ursachen für Knorpel zerstörende Effekte der Hüftgelenke.

Typischerweise treten die Beschwerden zunächst in der Leiste auf und strahlen durch den vorderen Oberschenkel bis zum Knie.

Einsteigen ins Auto, anziehen von Strümpfen und Hose, sportliche Betätigung sowie längeres stehen oder gehen sind zunehmend erschwert und schmerzhaft. Es besteht ein 'Anlaufschmerz' am Morgen und nach längerem sitzen.

Durch die Arthrose wird das Hüftgelenk seiner natürlichen Bewegungsmöglichkeiten beraubt, zumeist ist als erstes die Innendrehung deutlich eingeschränkt.

Die exakte Bestimmung des Bewegungsausmaßes der Hüfte - auch im Vergleich zu der Gegenseite -, das geklagte Beschwerdebild des Patienten und eine mögliche Röntgenaufnahme der Hüfte können die Verdachtsdiagnose bestätigen.     

Ziel des konservativen Behandlungsversuches ist die Verbessung des Bewegungsspieles des Hüftgelenkes sowie die Lockerung der Hüft führenden Muskulatur und der unmittelbar beteiligten benachbarten Gelenke, welche biomechanisch die Hüftbeweglichkeit beeinflussen können.

Als Behandlungsmöglichkeiten empfehlen sich:
Osteopathie
Manuelle Therapie
Triggerpunkttherapie
Hochtontherapie
Wellengang-Training
Lasertherapie
Infiltrationen
Kinesiotape

Weitere Diagnosen der Hüfte, die wir in unserer Praxis behandeln:

  • Schnappende Hüfte